Erntedankfest Sonntag 2018

Die Hubertusmesse zum Erntedank

Eine gute und reiche Ernte erfordert auch einen Erntedank. So geschehen, ganz der Tradition entsprechend, am letzten Septembersonntag in der Jakobuspfarrei Steinach. Der Gottesdienst in der voll besetzten Kirche lag nicht nur in der Hand der Steinacher Bäuerinnen, einen grossen Auftritt hatten auch die Jagdhornbläser Hubertus St.Gallen unter der Leitung von Ernst Gmünder.

Bereits der Beginn des Festgottesdienstes deutete darauf hin, dass ein spezielles, eher ungewohntes Thema an diesem Tag in der Jakobuskirche zu Gast ist. Mit dem Worten: „Es ist des Jägers Ehrenschild, dass er hegt und schützt sein Wild. Weidmännisch jagt wie sich‘s gehört, den Schöpfer im Geschöpfe ehrt“, begrüsste Sandra Müller, Mitglied der Bäuerinnenvereinigung Steinach die Anwesenden. Es war unverkennbar, dass am diesjährigen Erntedank nicht die Produkte der Landwirtschaft vor dem Altar ihren Platz fanden, sondern Gegenstände, die im Weidmännischen beheimatet sind. Mit der Hubertusmesse, gespielt von den Jagdhornbläsern Hubertus, St.Gallen, verstärkt mit zwei Trompeten und der Orgel, führte dieses Thema wie ein roter Faden durch die Eucharistiefeier und wurde auch von der Pfarreibeauftragten Martina Gassert gewürdigt.

Mit den Worten: „Es ist also wirklich nicht selbstverständlich, dass wir immer genug zu essen haben. Jäger, Bäuerinnen und Bauern wissen das aus eigener Erfahrung“, leitete sie über zum Thema Jägerei, Jagd uns auch zum Schutzpatron der Jäger, dem Hl. Hubertus. Sie zeigte den Weg des Hubertus auf, seine Wandlung und seinen Weg bis zur Übernahme des Amtes vom Bischof von Maastricht und Lüttich. Mit den Worten: Und so sporne die Hubertuslegende auch heutige Jäger zur waidgerechten Jagd an, getreu ihrem Motto: den Schöpfer im Geschöpfe ehren. Und uns halte sie dazu an, verantwortungsvoll mit der Schöpfung umzugehen, sodass auch unsere Kinder und Enkel noch von ihr leben können.

Mit den Klängen der Jagdhörnbläser und den von den Bäuerinnen offerierten Produkte aus Haus und Hof ging der Erntedankgottesdienst  2018 zu Ende. In der Hoffnung, dass auch das vor uns liegende Jahr uns wieder reichlich mit den Gaben der Natur beschenken möge.

zu den Bildern…