Fastnachtsonntag

Fastnachtsgottesdienst vom 3. März 2019

Es war ein bunter Mix von kostümierten Gottesdienstbesuchern, die sich in der fastnächtlich geschmückten evangelischen Kirche zusammengefunden haben, um diesen besonderen Gottesdienst zu feiern.
Unter dem Motto „Baustelle Kirche“ waren wir als Bauarbeiter, Handwerker, auch als verletzte Gottesdienstbesucher verkleidet erschienen. Selbst Schneewittchen und die sieben Zwerge hinter den sieben (Engens- und Karrersholz-)Bergen waren dabei.
Ein Überraschungsgast „Donna Martina“ aus Süddeutschland platzte mitten im Gottesdienst herein und berichtete darüber, wie es dort während der Fastnacht zu und her geht und da habe sie sich gefreut, auch hier bei uns ein paar Leute verkleidet zu sehen.
So wie auch an der Fastnacht die gewohnte Ordnung vorübergehend ausser Kraft gesetzt wird und unsere sonst verborgenen Seiten zum Vorschein kommen, so sollen auch in unseren Gottesdiensten jetzt neue Aspekte zum Zug kommen.

Zitat aus ihrer Rede:
Handwerker und Bauarbeiter,
Clowns / Bischöfe / Pfarrer / Nonnen und so weiter…
Sie alle kann man sehr gut brauchen,
um der Kirche neues Leben einzuhauchen,
dass sie – wie der gelähmte Mann –
bald aufstehen und sich öffnen kann.
Dafür braucht’s Menschen wie Sie,
die verzagen nie,
die fest auf Gott vertrauen
und zusammen die Kirche bauen.

Beim anschliessendem Kirchenkaffee wurde zur Musik von Othmar Huser bei Weisswürsten, Wienerli, Zopf, Kuchen, Kaffee, Wein und Mineral noch fröhlich gefeiert.
Ein herzliches Dankeschön an Alle, die dazu beigetragen haben.
Berichterstatter, Walter Ryffel

…zu den Bildern