Martinsfeier 2022

Zahlreiche Kinder und ihre Familien kamen gegen 17.00 Uhr mit ihren hell leuchtenden Laternen zur katholischen Kirche. Die grossen Holzlaternen, die die Erst- und Zweitklässler mit ihren Religionslehrerinnen Helen Huber und Csilla Valentyik wunderschön gestaltet hatten, standen bereits vorne vor dem Altar bereit.

Nach einer kurzen Begrüssung und dem gemeinsamen Lied „Hoch über uns die Sterne“, freuten sich alle auf St. Martin mit seinem Ross. Doch dieser hatte diesen für die Kinder so wichtigen Termin leider nicht mehr auf dem Plan. Die Kinder waren zunächst enttäuscht, doch spontan war Beni Müggler bereit die Kinder als St. Martin zu begleiten – zwar nicht auf dem Ross, aber doch mit dem roten Umhang und dafür mitten unter den Kindern mit ihren Laternen. Der lange Zug machte sich auf den Weg zum Gartenhof und das fehlende Ross war schnell vergessen. Vor dem Gartenhof wartete bereits der Bettler, der sich am warmen Feuer wärmte. St. Martin hörte die Rufe des Bettlers nach Hilfe, kam schnell herbei und teilte seinen grossen Mantel selbstlos mit dem armen Mann. Auch die Kinder teilten ihre mitgebrachten Guetzli mit den Bewohnern des Gartenhofes, die das Spiel, die Geschichte und die von der Instrumentalgruppe begleiteten Lieder aus dem Innern der Caféteria mitverfolgten.

Als Dank des Gartenhofes durften wir uns über selbstgebackene Brötchen für die Kinder freuen.

Der Weg führte uns mit den Laternen weiter auf den Kirchplatz bei der evangelischen Kirchgemeinde, wo sich alle über Hot-Dogs, einen warmen Chlausentrunk, und auch über den Martinsfilm im Kirchenraum freuten. Das Wetter spielte mit und so wurde auf dem gut gefüllten Kirchplatz noch lange gespielt und erzählt. zu den Bildern…

Bericht: Sabine Rheindorf