Pfarreibeauftragung für Armin Fässler

Im September sind es zwei Jahre her, seit ich in der Seelsorge-Einheit Steinerburg mitarbeite. Ich habe damals vom Pflegefachmann bei der Spitex hin zur Seelsorge gewechselt. In diesen zwei Jahren habe ich viel Schönes erlebt. Ich wurde zusammen mit meiner Familie mit viel Wohlwollen aufgenommen und durfte mit Freude und Elan als Seelsorger wirken.

Mit dem Bischöflichen Ordinariat war eine provisorische Anstellung für zwei Jahre vereinbart worden. Bisher habe ich die Berufsbezeichnung «Pastoraler Mitarbeiter» getragen und war – neben anderen Aufgaben – vor allem als Kontaktperson für die Pfarrei Tübach tätig. Nun hat der Ordinariatsrat entschieden, mich ab September 2018 unbefristet in den Dienst als Pastoralassistent aufzunehmen. Vom Pastoral-Team wurde ich daraufhin offiziell zum Pfarreibeauftragten der Pfarrei Tübach gewählt. Ich freue mich über das Vertrauen von bischöflicher Seite und vom Pastoral-Team!

Konkret ändert sich relativ wenig. Ich werde meine bisher ausgeführten Tätigkeiten weiterführen. Einige Aufgaben kommen neu dazu: Ich werde vermehrt Gottesdienste an Sonntagen mitgestalten, oder an Taufen und Beerdigungen mitwirken. Ab dem Herbst werde ich zudem mein Büro vom Pfarrhaus Steinach nach Tübach zügeln. Ich werde das Pfarrbüro Tübach mit der Sekretärin Claudia Eberle teilen. Ihre Bürozeiten am Montag- und Donnerstagnachmittag bleiben wie bis anhin bestehen. Titel, Rollen und Ämter können sich ändern, der Mensch dahinter bleibt – hoffentlich – derselbe. In herzlicher Verbundenheit

Armin Fässler